Vorwort Direktor Benjamin Astner

Bildung mit Weitsicht für die Zukunft

Die antiken Philosophen bewiesen es oft, wir hätten es manchmal gerne – Weitsicht!
Eine Tugend und Fähigkeit, die es den Menschen gestattet, nach vorne zu blicken, zukünftige Entwicklungen abzuwägen und eigene Entscheidungen zu treffen. Weitsicht ermöglicht, dort überlegt und besonnen zu reagieren, wo sich so manches Gemüt erhitzt; dort für Harmonie zu sorgen, wo allzu leicht Streit und Auseinandersetzung folgen. Gerade Krisenzeiten sind oft der auslösende Faktor, um lang aufgeschobene Dinge anzugehen und endlich umzusetzen. Gerade in diesen Zeiten werden uns die Wichtigkeit von Weiterentwicklung und Weiterdenken drastisch vor Augen geführt. Wir wünschen uns dann, dass wir die jetzigen Entscheidungen mit Weitsicht treffen, nicht übereilig, sondern überlegt und an das Morgen ausgerichtet.

Ein Wissen, das nicht in die Zukunft reicht, ist kein Wissen.“
Hans-Peter Dürr, Nobelpreisträger

Auch das Bildungshaus Kloster Neustift versucht in seiner Bildungstätigkeit, frühzeitig Trends zu erkennen und umzusetzen. Dabei befassen wir uns mit den aktuellen Erfordernissen der Wirtschaft, aber auch mit gesellschaftlichen und persönlichen Entwicklungen. Es geht uns darum, den Menschen die Weiterbildung anzubieten, die in der derzeitigen Situation sinn- und wertvoll ist.

Bildung ist auch immer Bereicherung und soll, über das Erlernen bestimmter Fertigkeiten hinaus, den „Menschen an sich“ weiterbringen, seine Entwicklung fördern, neue Wege aufzeigen und ihn auch in seinem Selbstverständnis und seiner Tätigkeit stärken. Wir sind überzeugt, dass kontinuierliche Weiterbildung einen persönlichen Wissensbestand darstellt, um für die zukünftigen Anforderungen im Berufs- und Privatleben gerüstet zu sein.

Die letzten Monate haben auch von uns viel abverlangt und wir hoffen, bald wieder zu einem geregelten Bildungsablauf zurückzufinden. Im Hintergrund haben wir für Sie weitergearbeitet: Wir haben neue Lehrgänge und Seminare entwickelt, an bestehenden Konzepten gefeilt und verschiedene Änderungen vorgenommen.

Es freut mich, dass viele Entwicklungen im Gange sind, Neues entsteht und Altbewährtes weitergeführt wird, aber nur schwerlich kann dadurch der Kontakt und der Austausch mit den Kursteilnehmenden ersetzt werden. Ich kann im Namen des gesamten Bildungshaus-Teams sagen: Sie haben uns gefehlt! Wir sind sehr dankbar, dass wir Sie wieder persönlich bei uns begrüßen dürfen.

Dott. Benjamin Astner, Direktor