50 Jahre Bildungshaus Kloster Neustift

Aller Anfang ist schwer
 Die 1960er-Jahre brachten auch innerkirchliche UmbrĂŒche. Wir bekamen dies auch im Stift Neustift stark zu spĂŒren. Die ĂŒber Jahrzehnte gepflegte schulische TĂ€tigkeit konnte in Anbetracht des nachlassenden Nachwuchses und der mit dieser Zeit verbundenen Austrittswelle realistischerweise nicht mehr wie bisher aufrecht erhalten werden; zudem verstĂ€rkte sich der Blick auf die Bedeutung der pastoralen TĂ€tigkeit unserer Gemeinschaft: die Seelsorge in den uns anvertrauten Pfarreien ist ein wesentlicher Bestandteil  unseres Lebens als Ordenspriester. Im Blick auf die letztlich jahrhundertelang ausgeĂŒbten Aufgaben im Bildungsbereich kam es zu Überlegungen in Richtung „ Erwachsenenbildung“. Dies fĂŒhrte zur Reduzierung des bisherigen Schulbetriebs bzw. SchĂŒlerheims. Der Gymnasialunterricht wurde aufgegeben, die SchĂŒlerzahl auf knapp hundert gesenkt und die nunmehrige Mittelschule verstaatlicht und einer grĂ¶ĂŸeren Brixner Schule angeschlossen; zugleich entstand die Möglichkeit, dass OberschĂŒler von hier aus eine entsprechende höhere Schule in Brixen besuchten. Das... read more

RĂ€uchern in der Weihnachtszeit

In der winterlichen Jahreszeit werden seit jeher Harze, oftmals mit ZusĂ€tzen von heimischen KrĂ€utern, zum Schutz und Segen des eigenen Heimes oder Hofes sowie der darin wohnenden Personen entzĂŒndet. Das RĂ€uchern wird wĂ€hrend der zwölf„Rau(c)hnĂ€chte“ zwischen dem 26. Dezember und dem 6. Januar praktiziert. Besonders an den drei großen Rau(c)nĂ€chten am Heiligabend, Silvester und am Dreikönigsabend, verabschiedet man sich vom Alten, Vergangenen und startet unbeschwert in das neue Jahr. Der Brauch des RĂ€ucherns ist auch im Christentum stark verankert. Bereits zu Jesu Geburt brachten die Heiligen Drei Könige Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben fĂŒr den Messias. Der Weihrauch gilt als Schutz und zugleich als Gottesduft, dessen Aufsteigen und sich Ausbreiten die Entfaltung Gottes symbolisiert. Nach der stillen Adventszeit wird auch wĂ€hrend der Rau(c)nĂ€chte zu Besinnung und Ruhe eingeladen, innerhalb dieser einen Moment fĂŒr sich innezuhalten und WĂŒnsche und VorsĂ€tze... read more

“Alles ist aus der Natur”

Viele natĂŒrliche und einfache Methoden erleben wieder eine Renaissance. Im Interview erklĂ€rt Biologin Karin Greiner, Referentin bei diversen KrĂ€uterausbildungen im Bildungshaus Kloster Neustift, warum KrĂ€uter- und Naturwissen fĂŒr den Menschen so wichtig ist und was wir daraus lernen können. Bildungshaus: Frau Greiner, das Thema KrĂ€uter ist schon seit Jahren in aller Munde. Was ist das Besondere, das Menschen am KrĂ€uterwissen begeistert und fasziniert? Meiner Überzeugung nach spielen hier viele Aspekte eine Rolle. Der Mensch ist untrennbar mit der Natur verbunden und hat sich aus ihr ernĂ€hrt wie geheilt. Eine FĂŒlle von KrĂ€utern, FrĂŒchten, Wurzeln und anderen Pflanzenteilen stellten die Lebensgrundlage ĂŒber die lĂ€ngste Zeit der Geschichte. Durch rasante UmbrĂŒche des Alltags – nicht nur die Landwirtschaft arbeitet heute komplett anders als noch vor wenigen Jahrzehnten – ging das Wissen um KrĂ€uter rasch zurĂŒck. Tief im Inneren erinnert man sich aber... read more

Weinernte 2019: ein bewegtes Weinbaujahr, aber mit guten Resultaten

Mit der Lese der Riesling Trauben wurde die heurige Weinernte Ende Oktober grĂ¶ĂŸtenteils abgeschlossen. Einzig in einem ausgesuchten Weinberg oberhalb des Klosters hĂ€ngen noch einige Rieslingtrauben. Die schwierigen WitterungsumstĂ€nde machten es unseren Weinbauen heuer nicht besonders einfach, umso wichtiger war gewissenhaftes und fleißiges Arbeiten im Weinberg. Die Frostnacht im Mai und der Hagelschlag im August stellten die Vegetation im Weinberg auf eine harte Probe. Nichtsdestotrotz, verlief die Weinlese bei herrlichen Herbstwetter mit warmen Tagen und kalten NĂ€chten sehr gut. Insgesamt ergab sich eine niedrigere Erntemenge als 2018, jedoch von sehr guter QualitĂ€t. „Es wird ein Jahrgang, welcher unser Terroir widerspiegelt. Die Jungweine prĂ€sentieren sich sehr fruchtig und sortentypisch, mit frischer und angenehmer SĂ€ure“, – so die Vorhersagen unseres Kellermeisters Celestino Lucin.

SchĂŒlerheim Kloster Neustift – Neue Schwerpunkte

Neustift/Brixen. Auf das vom Schulamt erarbeitete Maßnahmenpaket zum Thema Bewegung macht Schule, steigt auch das SchĂŒlerheim Kloster Neustift ein. Ab dem kommenden Schuljahr 2018/19 wird das SchĂŒlerheim Kloster Neustift zusammen mit der internen Mittelschule, die eine Außenstelle der Mittelschule ”Oswald von Wolkenstein” in Brixen ist und in Zusammenarbeit mit dem Verband der Sportvereine SĂŒdtirols und seiner Mitgliedsvereine im Bezirk im Bereich Bewegung und Sport ein vielfĂ€ltiges zusĂ€tzliches schulisches und außerschulisches Angebot ermöglichen, um die SchĂŒler in Ihrem Bewegungsdrang zu unterstĂŒtzen und somit auch die Gesundheit zu fördern. Da das SchĂŒlerheim hinsichtlich sportlicherStrukturen und Angebote weitlĂ€ufige Möglichkeiten zur VerfĂŒgung hat, wird somit schwerpunktmĂ€ĂŸig der Bereich Bewegung und Sport im Tagesablauf des SchĂŒlers ausgebaut und angeboten. Es werden im schulischen Bereich die Sportstunden erhöht und im außerschulischen Bereich in Abstimmung zwischen den beiden TrĂ€gern Schule und SchĂŒlerheim und dem externen Partner VSS... read more

Goldene Rebschere fĂŒr den Sylvaner der Stiftskellerei Neustift

Freudenstimmung im Kloster Neustift: der klassische Sylvaner des Jahrganges 2018 wurde beim Internationalen Preis des Silvaner Forums 2019 mit der goldenen Rebschere ausgezeichnet. Am vergangenen 22. Juli fand in der Bayrischen Lehranstalt fĂŒr Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim bei WĂŒrzburg (D) die Preisverleihung des Sylvaner-Wettbewerbes 2019 statt. Eine hochkarĂ€tige Jury mit Weinjournalisten, Sommeliers und versierten Sylvaner-Kennern hatte dafĂŒr im Juni 372 Weine aus Deutschland, Elsass und SĂŒdtirol verkostet. In sechs Kategorien wurden dann die besten Weine ermittelt und der Eisacktaler Sylvaner 2018 der klassischen Linie des Kloster Neustift holte sich in der Kategorie „International“ den ersten Platz. In seiner Laudatio betonte Hermann Mengler, Fachberater Önologie des Bezirkes Unterfranken, dass der Sylvaner der Stiftskellerei Neustift auch im Gesamtvergleich zu den besten Weinen zĂ€hlte. So stand er in der Vorrunde in der Kategorie Premium in der 295 Weine angemeldet waren, auf dem... read more

Musik, Chor und Gesang

Musik und Gesang spielten im Kloster Neustift schon seit der GrĂŒndung 1142 eine wesentliche Rolle. Mit Begeisterung und Einsatz ĂŒben heute die Singknaben des SchĂŒlerheimes Kloster Neustift an einem Singspiel, das im Mai zur AuffĂŒhrung kommt. Damit werden nicht nur Musik und Theater miteinander verbunden, es wird damit auch eine jahrzehntelange Tradition wieder ins Leben gerufen.   Oswald von Wolkenstein und Max und Moritz im Kloster Neustift   „Mit den Singknaben und der Wiederaufnahme der Singspieltradition, mit der BeschĂ€ftigung mit Musik und Gesang, gibt es nunmehr mit den weiteren Schwerpunkten der religiösen Angebote, mit Bewegung und Sport, Digitalen Medien und KreativitĂ€t ein breites Spektrum an Möglichkeiten fĂŒr die FĂ€higkeiten, StĂ€rken und Talente der Buben im SchĂŒlerheim“, erklĂ€rt Heimleiter Heinz Torggler. Die Tradition der Singknaben bzw. der Singspiele reicht weit in die Geschichte des Klosters Neustift zurĂŒck. Schon seit den AnfĂ€ngen... read more

Besucherinformationen

Kloster Neustift ist nur mit FĂŒhrung zu besichtigen. Bei der StiftsfĂŒhrung erfahren Sie Wissenswertes zum Orden der Augustiner Chorherren, erhalten Einblick in die ĂŒber 875jĂ€hrige Geschichte des Stiftes und lernen die Stiftskirche, den Kreuzgang, die reiche Pinakothek und den berĂŒhmten Bibliothekssaal kennen. Der historische und bis heute gut gepflegte Stiftsgarten mit Baumgarten, KrĂ€utergarten und Barockgarten als wesentlicher Teil der Klosteranlage kann im Rahmen einer GartenfĂŒhrung besucht werden. Die FĂŒhrungen dauern jeweils ca. 1 Stunde.

Wallfahrt um geistliche Berufe

In den Monaten Mai bis Oktober findet jeweils eine Wallfahrt um geistliche Berufe im Stift Neustift statt. Die traditionelle MĂ€nnernachtwallfahrt der katholischen MĂ€nnerbewegung SĂŒdtirols (kmb) eröffnet jeweils am 13. Mai, dem Gedenktag Unserer Lieben Frau von Fatima, den Reigen der Wallfahrten in den Sommermonaten. An den darauffolgenden Fatimagedenktagen am jeweils 13. Tag eines Monats, gestalten in den Monaten Juni, Juli, September und Oktober jeweils unsere Stiftspfarreien die abendlichen Gottesdienste mit anschließender Lichterprozession. Am Hochfest unseres Ordensvaters Augustinus, dem 28. August, feiert die Chorherrengemeinschaft mit ihrem Propst Eduard Fischnaller das festliche Pontifikalamt. Zu diesen besonderen Gottesdiensten sind Sie auch im Jahr 2018 herzlich eingeladen. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Wallfahrten um geistliche Berufe 2018