Wein, Obst, Wiesen und Wälder

Schon seit der Gründung des Klosters 1142 spielte die Land- und Forstwirtschaft eine wesentliche Rolle. Die Besitzungen, die durch Stiftungen, Schenkungen und Käufe erworben wurden, dienten der Selbstversorgung und des Anbaus verschiedenster Pflanzen und Lebensmittel. Auch heute stellt die landwirtschaftliche Tätigkeit einen wesentlichen Teil der wirtschaftlichen Beschäftigung im Kloster Neustift dar. Dabei ist der Gedanke der Selbstversorgung aktueller denn je. Die Landwirtschaft ist ein wesentlicher Bestandteil des klösterlichen Lebens – damals wie heute. „Das Kloster Neustift ist ein landwirtschaftlich geprägtes Kloster“, unterstreicht Stiftsverwalter Fabian Schenk. Diese Tatsache unterscheide es klar von anderen Klöstern im deutschsprachigen Raum, die weit weniger stark an die Landwirtschaft gebunden sind. Bereits bei der Gründung des Stiftes wurde es mit verschiedenen Gütern und Landwirtschaften ausgestattet. Auch Bischof Hartmann schenkte dem Kloster verschiedene Güter, unter anderem in Rödensberg bei Rasen, in Karnol, Lüsen, Buchenstein, Villanders und Latzfons.... read more

Entdecken und erleben

Suchen und finden, erforschen und erkennen – das neue Museumskonzept des Klosters Neustift baut auf diesen Grundpfeilern auf und ermöglicht einen umfassenden Einblick in Kunstgeschichte, Klostergründung und Alltagsleben. Die Geschichte des Klosters Neustift ist reich an geschichtlichen Begebenheiten, Erzählungen, Gegenständen und Kunstwerken. Seit über 40 Jahren werden diese im Stiftsmuseum dargestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nun sorgt ein neues Besucherkonzept mit offener Ausrichtung für neuen Schwung hinter historischen Mauern: Das Entdecken und Erleben steht dabei im Vordergrund. Die Besucher können die Geschichte des Klosters, der Gemälde und Kunstwerke sowie der wissenschaftlichen Geräte anhand verschiedener Schwerpunkte genauer erfahren und selbst zum Entdecker im Kirchenraum, in den Museumsräumen und in der Bibliothek werden. Neu ist dabei auch, dass die Besucher die Räumlichkeiten ohne Führung betreten können. 18 Details aus Kunst, Wissenschaft und Architektur werden in einem Folder genauer erläutert und ermöglichen... read more

Weinernte 2019: ein bewegtes Weinbaujahr, aber mit guten Resultaten

Mit der Lese der Riesling Trauben wurde die heurige Weinernte Ende Oktober größtenteils abgeschlossen. Einzig in einem ausgesuchten Weinberg oberhalb des Klosters hängen noch einige Rieslingtrauben. Die schwierigen Witterungsumstände machten es unseren Weinbauen heuer nicht besonders einfach, umso wichtiger war gewissenhaftes und fleiĂźiges Arbeiten im Weinberg. Die Frostnacht im Mai und der Hagelschlag im August stellten die Vegetation im Weinberg auf eine harte Probe. Nichtsdestotrotz, verlief die Weinlese bei herrlichen Herbstwetter mit warmen Tagen und kalten Nächten sehr gut. Insgesamt ergab sich eine niedrigere Erntemenge als 2018, jedoch von sehr guter Qualität. „Es wird ein Jahrgang, welcher unser Terroir widerspiegelt. Die Jungweine präsentieren sich sehr fruchtig und sortentypisch, mit frischer und angenehmer Säure“, – so die Vorhersagen unseres Kellermeisters Celestino Lucin.