Im Leben der Vergänglichkeit begegnen
13.11.2020 - 14.11.2020 | 14:30 - 17:00

Fr. 14:30 Uhr - Sa. 17:00 Uhr

"Corona" hat es uns gezeigt: mit einem Mal wird uns plötzlich und ungefragt so Vieles genommen. Alles ist im Wandel. Das Sterben ist sehr präsent - und auch die Ängste dazu. In den meisten Situationen "nur" vorübergehend. Was ist aber, wenn es dazu ein "für immer" gibt? Wir haben keine andere Wahl, als zu akzeptieren, auszuhalten, uns anzupassen und bestenfalls "uns" neu zu orientieren. Wie wäre es, den Tod nicht mehr nur als Niederlage zu sehen, sondern als guten Freund, der uns zeigt, wie wertvoll das Leben ist?

Im Workshop begegnen wir mit Feingefühl den berührenden Themen Vergänglichkeit, Sterben und Trauer. Verluste sind unweigerlich ein Teil in unserem Leben. Eine bewusste Auseinandersetzung damit kann uns viele Ängste nehmen, unsere Persönlichkeit stärken sowie eine Verankerung und Dankbarkeit im und für das Leben bringen.

Der Workshop gibt den Raum, über die emotionalen und spirituellen Seiten in der Begegnung mit Tod und Trauer im Leben zu reflektieren und sich auszutauschen. Durch die Vermittlung von theoretischen Inhalten und kreativen Übungen soll die individuelle Auseinandersetzung erleichtert werden.

  • Ort NEUSTIFT
  • Bereich Demenz & Trauerbegleitung
  • Zielgruppe Offen für jeden, der sich mit den Themen Verlust - Trauer - Vergänglichkeit auseinandersetzen möchte. Besonders geeignet für pflegende Angehörige, Menschen im Trauerprozess (bei akut Betroffenen, Rücksprache mit Seminarleitung), und für Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich in diesen Themenfeldern arbeiten.
  • Referent/in Gabriela Mair Am Tinkhof , Trauerbegleiterin, Sterbebegleiterin und Begleiterin von trauernden Kindern
  • Preis 150,00 EUR
Zur Anmeldung
Südtirol Facebook Twitter LinkedIn Facebook