Trauerbegleiter*in
08.10.2021 - 11.06.2022 | 09:00 - 17:30

9:00 - 17:30 Uhr

Der Tod und andere schwerwiegende Verluste und Ver√§nderungen, die wir im Laufe unseres Lebens erfahren, k√∂nnen uns zutiefst verwunden und ersch√ľttern. Trauer ist ein universelles Ph√§nomen, das dazu dient, sich an die neue, grundlegend und unwiderruflich ver√§nderte Lebenswirklichkeit anzupassen, die durch den schmerzhaften Verlust entstanden ist. Trauerprozesse sind die Antwort des Lebens auf diese Erfahrungen: ihr Sinn liegt darin, mit dem Verlust als Teil unserer pers√∂nlichen Geschichte weiter leben zu k√∂nnen. Trauer ist einzigartig, so wie jeder Mensch einzigartig ist.

Ziel des Lehrgangs ist die Vermittlung von Fach-, Selbst- und Handlungskompetenz in der Begleitung trauernder Menschen - Angehöriger und Zugehöriger. Der Lehrgang richtet sich an Personengruppen, welche im Rahmen ihres Berufsalltags mit der Begleitung von trauernden Menschen konfrontiert werden, so beispielsweise im therapeutischen, psychosozialen oder seelsorgerischen wie auch sozialen Kontext. Die Weiterbildung ist getragen von der Spiritualität des christlichen Menschenbildes.

INHALT:
> Trauer und Trauerprozess
> Begleitung und Gespr√§chsf√ľhrung
> Trauerbewältigung: Impulse, Hilfestellungen und Anfragen aus Philosophie und Kirche Christentum
> Psychische und physische Folgen von Verlusten
> Kreative Trauerbegleitung (Methoden, Rituale und Bewegung)

METHODISCH-DIDAKTISCHER AUFBAU:
Methodisch-didaktisch durch einen Wechsel von Informations- und Trainingssequenzen im Einzel- und Gruppensetting, Plenumsdiskussion und Rollenspielen gestaltet. Die Transferunterst√ľtzung wird auch durch Gespr√§chssimulationen und Gespr√§chsanalyse (anhand von Videoaufzeichnungen) unterst√ľtzt.

Die Wissensvermittlung erfolgt begleitet durch vorbereitendes Selbststudium in Form von Literatur und Skripten mit Lernzielkatalog.
> kreative und körperorientierte Methoden
> Online-Seminare

ANFORDERUNGEN AN TEILNEHMENDE:
> Stabilität und Belastbarkeit
> Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den biopsychischen Grundlagen der Trauer bis hin zu spirituellen und religiösen Wegen der Verlustbewältigung
> Bereitschaft zur Selbsterfahrung im Themenfeld Sterben, Tod, Trauer, Spiritualität
> beraterische Grundhaltungen wie Respekt vor Individualit√§t und W√ľrde, Empathie, Echtheit, Beziehungsf√§higkeit

Die Veranstaltung wurde mit 50 ECM-Punkten akkreditiert.

  • Ort NEUSTIFT
  • Bereich Demenz & Trauerbegleitung
  • Zielgruppe Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in Pfarreien, Hospizdiensten und anderen Einrichtungen; Mitarbeiter aus p√§dagogischen, therapeutischen, psychosozialen, medizinischen, palliativen, pflegerischen und seelsorgerlichen Berufsfeldern.
  • Referent/in Dr. Markus Moling, Ordentlicher Professor f√ľr Philosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen, Dr. Johannes Christoph Amor, ordentlicher Professor f√ľr Dogmatische und √Ėkumenische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen, Dr. Mag. Margarethe Profunser, Erwachsenenbildnerin, Counselling Professional, Life und Selfness Coaching, Astrid Fleischmann, Counsellor Professional, Radiomoderatorin, Seelensport¬ģ-Trainerin, Art-Biographer¬ģ i. A., Doris Gatterer, Stefan Eikemann,
  • Preis 650,00 EUR (1. Rate innerhalb 30.09.2021) Preis 2 600,00 EUR (2. Rate innerhalb 31.01.2022)
Zur Anmeldung
Südtirol Facebook Twitter LinkedIn Facebook